Zum Inhalt springen

Besuch auf dem Hohentwiel

|   Aktuelles 2019

Am 18.11.2019 hatte die Landtagsabgeordnete Dorothea Wehinger die Staatssekretärin im Finanzministerium Gisela Splett eingeladen, um vor Ort auf dem Hohentwiel den Stand der Dinge nach dem Brand des Schafstalls auf der Domäne und des Steinschlags auf der Ruine zu erörtern.

Beim ersten Teil des Treffens stand vor allem die Sorge um die Unterbringung der Schafe im bevorstehenden Winter im Mittelpunkt.

Dazu waren die Pächter der Domäne Michael Thonnet und Hanne Pföst, Staatssekretärin Gisela Splett, Dorothea Wehinger, MdL, die Vertreterin und Vertreter der Landesbehörde Vermögen und Bau (Frau Dünkelsbühl, Herr Steyer, Herr Poros) und Tilo Herbster, Geschäftsführer des Landschaftserhaltungsverbands Konstanz (LEV) dabei.

Nachdem die Brandursache nicht geklärt werden konnte, übernimmt die Versicherung den Schaden. Die Planung des Neubaus ist abhängig von den Genehmigungsbehörden (Denkmalschutz und Naturschutz) und wird ergebnisoffen durchgeführt. Vorschläge der Pächter werden berücksichtigt. Wenn der kommende Winter nicht zu nass ausfällt, ist die Unterbringung der Schafe teils draußen, teils in den verbliebenen Ställen gewährleistet.

Dorothea Wehinger: „Frau Pföst und Herr Thonnet leisten auf der Domäne für den Natur- und Landschaftsschutz durch die Beweidung des Geländes mit Schafen und Ziegen eine sehr wertvolle Arbeit. Es ist deshalb wichtig, dass der Neubau des Schafstalls zügig vorangeht und die Schafe wieder optimal untergebracht werden können.“

Beim zweiten Teil des Treffens kam Oberbürgermeister Bernd Häusler dazu, um den Stand der Sicherungsarbeiten am Berg zu begutachten. Während der Sicherungsarbeiten gab es einen erneuten Steinschlag, was zu einer Unterbrechung der Arbeiten geführt hat. Bisher sind keine früheren Felsabgänge bekannt. Die Ursachen konnten noch nicht geklärt. Nach Aussagen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Vermögen und Bau können die Sicherungsarbeiten, wenn alles gut läuft und kein Wintereinbruch die Arbeiten beschwert, noch 2019 abgeschlossen werden.

Staatssekretärin Gisela Splett bedankte sich bei Dorothea Wehinger für ihre Initiative und den Mitarbeitern der Landesbehörde Vermögen und Bau für ihre gute Arbeit.

Auch Oberbürgermeister Häusler dankte den Beteiligten für die Unterstützung.

(RH)

Das Wochenblatt berichtet

 

Zurück
Hohentwiel_Nov._2019.jpg