Zum Inhalt springen

Besuch im Pflegezentrum St. Verena

Erstellt von Florian Schüttler (Praktikant im WK-Büro) | |   Aktuelles 2018

Am Montag, 12.03.2018 besuchte die Landtagsabgeordnete Dorothea Wehinger, die auch Mitglied im Ausschuss Soziales und Integration im Landtag ist, das Pflegezentrum St. Verena in Rielasingen-Worblingen.

In einem ausführlichen Gespräch und bei der anschließenden Führung durch das Haus berichtete die Leiterin der Einrichtung Gisela Meßmer über die Arbeit in ihrer Einrichtung, in der rund 250 Mitarbeiter*Innen beschäftigt sind.

Ein wichtiger und herausfordernder Punkt auf der Agenda des Hauses, bei dem die Leiterin um zusätzliche Unterstützung und Fördermittel von Seiten des Landes bat, ist die Integration von Migranten in die Arbeit der Einrichtung. Sorge bereitet Gisela Meßmer der Pflegenotstand. Um diesen zu bekämpfen sei es notwendig, mehr qualifiziertes Personal in Ausbildung zu bringen.

 Das Pflegezentrum St. Verena wurde 1996 als Modellprojekt gestartet, in dem alle Stufen der Pflege unter einem Dach vereinigt sind. Die ambulante Pflege versorgt auf 11 Hausbesuchsrunden in Rielasingen und der näheren Umgebung insgesamt 260 Pflegebedürftige. Ein Ausfahrdienst für „Essen auf Rädern“, der auch einen Kindergarten und eine Schule sowie ein Seniorenheim in Singen beliefert, ist ebenso Teil des Hauses wie eine Einrichtung zur Tagespflege mit rund 80 Patienten die täglich aus Rielasingen und den umliegenden Gemeinden hierherkommen. Die stationäre Betreuung bietet 96 Betten, es wird außerdem eine spezielle Betreuung für Menschen mit Demenzerkrankungen angeboten.

Das Pflegezentrum leistet zudem einen großen Beitrag im Bereich Mobilität: es hat den kompletten Fuhrpark auf Elektroautos umgestellt und stellt zwei dieser Fahrzeuge für Carsharing bereit.

Dorothea Wehinger zeigte sich sehr beeindruckt von der engagierten Arbeit im Pflegezentrum St. Verena und versprach, die angesprochenen Anliegen mit nach Stuttgart zu nehmen.

Zurück
2018_03_12_St._Verena1.JPG