Zum Inhalt springen

Bundesfrauenrat in Erfurt 19.- 20.10.19: Was tun gegen Antifeminismus

|   Aktuelles 2019

Neben Antisemitismus und Rassismus ist der Antifeminismus wieder da.

Das Kernthema des Rechtsextremismus ist der Kampf gegen Frauen, weltweit. Antifeminismus ist eine Einstiegsdroge im Rechtsextremismus, sagte Judith Rahner von der Amadeo Antonio Stiftung.

 

Die neu in den Bundestag Österreichs gewählte Grüne Vorarlbergerin Nina Tomaselli berichtete, dass Frauenprojekten in Österreich massiv die Budgets gestrichen werden.

Aus Spanien kommt die Info, dass die rechtskonservative Gruppe Vox antifeministische Parolen verbreitet.

Antifeministische Gruppen vernetzen sich europaweit.

Der Hass im Netz ist erschreckend  mit sexistischen Beleidigungen im höchsten Maße. Umfragen ergeben, 87 % der politisch arbeitenden Frauen und Frauen, die für Frauen sprechen, erhalten sexistischere Beleidigungen im Netz. "Genderwahn", "Gender-Gaga" und weitere Sprüche sind Teil der Alltagssprache geworden.

(Dorothea Wehinger)

Zurück
Bundesfrauenrat_Erfurt_2.jpg
Bundesfrauenrat_Erfurt_4.jpg
Susanne Häcker, Jorinda Fahringer (Vorstand LAG Grüne Frauen) mit Dorothea Wehinger
Bundesfrauenrat_Erfurt_1.jpg
Gesine Agena, Anna-Lena Baerbock