Zum Inhalt springen

Staatssekretärin Bärbl Mielich zu Besuch in Singen

|   Aktuelles 2019

Bärbl Mielich, Staatssekretärin im Stuttgarter Ministerium für Soziales und Integration, besuchte am 21.03.2019 auf Einladung von Dorothea Wehinger das Singener Frauenhaus und die Pflegeeinrichtung „Servicehaus Sonnenhalde“. Frau Bürgermeisterin Ute Seifried begleitete sie ebenfalls.

 

Im Frauenhaus konnte sich die Staatssekretärin davon überzeugen, welch erstklassige Arbeit in Singen für Frauen und deren Kinder, die schutzsuchend ins Frauenhaus kommen, geleistet wird. Auch die Landesregierung weiß, dass die Frauenhäuser - gerade was die personelle Ausstattung anbelangt - mehr Unterstützung brauchen. Entsprechende Fördergelder wurden in den Haushalt eingestellt – Mitte des Jahres ist zudem eine Kabinetts-Vorlage zur Personalkostenförderung geplant. Durch den Zuzug von Migrantinnen stehen die Frauenhäuser vor neuen, großen Herausforderungen. 

Auch die Pflegeeinrichtung Sonnenhalde leistet bereits Vorbildliches und setzt schon vieles um, was die Landesregierung für eine gute Pflege fordert. Neben vielen Aktivierungs-Angeboten gibt es im Haus zum Beispiel ein liebevoll eingerichtetes Café, das jeden Tag selbst gebackenen Kuchen anbietet und das auch für Gäste von außerhalb geöffnet ist. Damit behalten die Bewohner*innen der Einrichtung zum einen den Kontakt nach außen und zusätzlich wird das Quartier rund um das Haus belebt.  

In der anschließenden Fragestunde, zu der Dorothea Wehinger pflegende Angehörige und Organisationen eingeladen hatte, berichtete Frau Mielich über das neue Landeskonzept zur Pflege. Frau Mielich betonte, wie wichtig die Entlastung der pflegenden Angehörigen sei und dass das vom Ministerium auch so gesehen wird, da dieser Gruppe eine große gesellschaftliche Aufgabe der Zukunft zukomme: „Mit 2,4 Millionen € möchte das Sozialministerium Projekte unterstützen, die pflegende Angehörige entlasten – dazu gehört der Ausbau der Tages- und Nachtpflege genauso wie die Quartierentwicklung und neue Konzepte des gesellschaftlichen Zusammenlebens.“

Dorothea Wehinger fasste zusammen: „Pflege ist ein gesamtgesellschaftliches Thema und ist unser aller Aufgabe: Pflege muss für alle gut und bezahlbar sein - dafür setze ich mich in der Landesregierung ein!“

 

Der Südkurier berichtet

 

Zurück
Besuch_Frauenhaus.JPG
v.l.: StS Bärbl Mielich, Dorothea Wehinger, Bürgermeisterin Ute Seifried, Susanne Biskoping (Foto: S. Biskoping)
Sonnenhalde.jpg
Foto: B. Mielich