Zum Inhalt springen

Stoppen wir die Kurve!

|   Aktuelles 2020

Empfehlungen zur Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Epidemiologie

EndCoronavirus.org

Mar 21

 

 

Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger in Deutschland,

Wir schreiben Ihnen von EndCoronavirus.org, der weltweit größten Initiative zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie mit über 2000 Wissenschaftlern und Freiwilligen. Wir werden vom New England Complex Systems Institute (NECSI) unterstützt, und zusammen mit Wissenschaftlern aus Harvard und dem MIT beobachten wir seit Januar die Verbreitung und Kontrolle von COVID-19.

Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Epidemiologie:

Vor zwei Tagen wurde von der Deutschen Gesellschaft für Epidemiologie eine wichtige Stellungnahme zur Verbreitung des neuen Coronavirus veröffentlicht. Nach Einschätzung der Experten haben wir momentan ein kurzes Zeitfenster und zwei mögliche Strategien um eine erhebliche Überforderung des Gesundheitssystems durch Überlastung zu verhindern:

Nach aktuellen Schätzungen beträgt die Basisreproduktionszahl des Coronavirus (R0) 2-3. Bei der Basisreproduktionszahl handelt es sich um die durchschnittliche Anzahl an Personen, die ohne Infektionskontrollmaßnahmen von einer infizierten Person angesteckt werden.

  • Die erste Strategie besteht darin, die Infektionskurve so weit abzuflachen, dass unser Gesundheitssystem nicht überfordert wird. Um dies zu erreichen, müsste man die effektive Reproduktionszahl in den Bereich von 1 bis 1,2 senken (jede infizierte Person steckt im Durchschnitt nur 1 bis 1,2 andere Personen an). Diese Strategie ist jedoch mit erheblichen Komplikationen laut der Stellungnahme verbunden: „Eine Steuerung der Ausbreitungsgeschwindigkeit in diesen engen Bereich scheint praktisch nicht vorstellbar, weil schon eine geringe Erhöhung der Reproduktionszahl zu einer Überforderung des Gesundheitssystems führen würde.
  • Die zweite Strategie besteht darin, die Infektions-Kurve gänzlich zu stoppen. Um dies zu erreichen, müssten wir es schaffen, die effektive Reproduktionszahl unter 1 zu senken (jede infizierte Person steckt im Durchschnitt weniger als eine weitere Person an). Durch eine Verfolgung dieser Strategie könnte man eine gänzliche Eindämmung der Epidemie erreichen, wie dies in China und Südkorea weitgehend gelungen ist. Um diese Strategie effektiv zu verfolgen, müssen wir laut der Stellungnahme jedoch jetzt abgesehen von den bereits etablierten Infektionskontrollstrategien in der gesamten Bevölkerung eine Einschränkung der sozialen Kontakte auf das Notwendigste erreichen.

Empfehlungen um die Epidemie einzudämmen:

Um die Reproduktionszahl unter 1,2, vorzugsweise unter 1 zu bringen, müssen wir effektive Eindämmungsmaßnahmen ergreifen. Dafür empfiehlt unsere Organisation Ihnen, zusätzlich zu den bereits etablierten, folgende konkrete Maßnahmen zu ergreifen:

  • Trennen & Eindämmen: Beschränken Sie alle eingehenden Reisen in das Land und zwischen den Regionen des Landes. Ohne solche Beschränkungen, ist es nicht möglich das Virus regional zu begrenzen und zu isolieren. Diejenigen, die dennoch aus dem Ausland zurückkehren oder zwischen Regionen reisen, sollten auf COVID-19 getestet werden und sich einer 14-tägigen Selbstisolation unterziehen. Eine Strategie zur Trennung und Eindämmung ist unerlässlich. Riegeln Sie Regionen mit aktiver Gemeinschaftsübertragung ab. Mit Ausnahme derer, die essentielle Funktionen ausüben, sollten alle Menschen in betroffenen Gebieten zu Hause bleiben.
  • Weitreichende Tests: Das Virus ist unsichtbar. Weitreichende Tests machen es sichtbar. Stellen Sie sicher, dass jeder, der Symptome hat, getestet, isoliert und mit der notwendigen medizinischen Hilfe versorgt wird. Erhöhen Sie die Testkapazitäten in Deutschland. Die anhaltende Verbreitung in Deutschland macht es erforderlich, dass Sie auch Personen mit Symptomen testen, die nicht aus bestimmten Risikogebieten kommen. Darüber hinaus ist es extrem wichtig, dass auch eine maximale Anzahl von asymptomatischen Personen getestet werden - vor allem in Ballungsgebieten des Virus. Wenn Ihnen die Testkits ausgehen, geben Sie den Ärzten Richtlinien an die Hand, um wahrscheinlich infizierte Fälle festzustellen.
  • Isolierung von infizierten Fällen: Ohne Isolationsmaßnahmen wird jeder neue infizierte Fall heute voraussichtlich zu 200-300 weiteren Infektionen & 4-20 Todesfällen über mehrere Generationen des Virus führen. Daher ist die frühzeitige Isolierung bestätigter Fälle von entscheidender Bedeutung. Dies war einer der Hauptgründe warum Südkorea das Virus frühzeitig in den Griff bekam.
  • Ermittlung von Kontaktpersonen: Ein weiterer wichtiger Baustein von Ländern, welche eine Ausbreitung des Virus verhindern konnten ist eine effektive Ermittlung von Kontaktpersonen. Sofern möglich, sollten hierbei Daten der Mobiltelefone infizierter Personen ausgewertet werden um potenzielle Kontaktpersonen zu warnen und zu isolieren.
  • Soziale Distanzierung: Zum jetzigen Zeitpunkt sind Ausgangssperren in betroffenen Regionen unabdingbar. Die Durchsetzung dieser ist von entscheidender Bedeutung. Menschen in betroffenen Regionen sollten im Allgemeinen das Haus nur verlassen um essentielle Besorgungen für sich und bedürftige Risikogruppen zu erledigen oder systemrelevante Berufe auszuüben.
  • Sicherheit beim Einkaufen: Zum jetzigen Zeitpunkt sollten lediglich Geschäfte mit essentiellen Gütern geöffnet sein. Um maximale Sicherheit zu gewährleisten sollte nur eine bestimmte Anzahl an Personen gleichzeitig den Laden betreten. Desinfektionsmittel sollten am Eingang bereitgestellt werden. Um Warteschlangen zu minimieren können Läden die Öffnungszeiten verlängern und an Sonntagen öffnen. Zudem sollte eine bestimmte Öffnungszeit für Risikogruppen reserviert werden.

Es gibt nur ein kurzes Zeitfenster, in dem wir uns entscheiden können, ob wir die Ausbreitung der Infektion eindämmen oder verlangsamen wollen, bevor wir das Gesundheitssystem überlasten. Gehen Sie nicht das immense Risiko ein, das Virus innerhalb idealer Bereiche  kontrollieren zu wollen. Entscheiden Sie sich dafür, die Ausbreitung zu stoppen, nicht zu verlangsamen. Nach einer ersten Eindämmung des Virus können weitere Ausbrüche mit der richtigen Strategie verhindert werden. Handeln Sie entschlossen und handeln Sie jetzt.

Sie können uns bei Rückfragen gerne unter germany@endcoronavirus.org kontaktieren.

Mit freundlichen Grüßen,

EndCoronavirus.org

 

 
Zurück
coronavirus-4937226__340.jpg