Zum Inhalt springen

Weltfrauentag 2018: Rechte der Frauen auf allen Ebenen stärken

|   Pressemitteilungen 2018

Dorothea Wehinger: „Die Zeit für ein moderneres Wahlrecht in Baden-Württemberg ist reif!“

Stuttgart – „Mit dem Slogan ,Wir fordern die Hälfte der Welt‘ sind die Suffragetten vor 100 Jahren auf die Straße gegangen. Sie wurden verhöhnt und verlacht, aber sie hatten Erfolg.

Der Weltfrauentag ist ein guter Anlass, den Blick zurück, aber vor allem nach vorn zu werfen. Die Hälfte der Welt, die volle Gleichberechtigung – das ist auch 100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts noch lange nicht erreicht“, sagt Dorothea Wehinger, frauenpolitische Sprecherin anlässlich des Internationalen Frauentags. „Mit der Einführung des Frauenwahlrechts 1918 wurde die Grundlage für die politische Gleichberechtigung von Männern und Frauen gelegt. Aber ein Blick in die Parlamente zeigt, dass es noch viel zu tun gibt.  Der Landtag von Baden-Württemberg ist hinsichtlich des Frauenanteils immer noch Schlusslicht unter den deutschen Landesparlamenten. Nur knapp ein Viertel der baden-württembergischen Landtagsabgeordneten sind weiblich. Die Zeit für ein moderneres Wahlrecht in Baden-Württemberg ist reif!“

„Erst wenn überall in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, in Parlamenten, Führungsetagen und anderen Gremien Frauen denselben Anteil an Entscheidungen haben, werden Frauen und Männer auch im Alltag wirklich gleichberechtigt sein. Um das zu erreichen, müssen wir die Rechte der Frauen auf vielen Ebenen stärken. Die Forderung nach einer besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist viel zu oft nur ein Lippenbekenntnis: Wir brauchen mehr weibliche Rollenvorbilder in den Chefetagen, mehr flexiblere Arbeitszeitmodelle, mehr Homeoffice und mehr Ganztagesschulen, die unabhängig vom Geldbeutel ein kostenloses und qualitativ hochwertiges pädagogisches Angebot bieten“, so Wehinger weiter.

 

 

Zurück
IMG_6565.JPG
Dorothea Wehinger MdL, Landtagspräsidentin Muhterem Aras MdL und Charlotte Schneidewind-Hartnagel, Erste Vorsitzende des Landesfrauenrats
Aktion_LFR__3_.JPG
Aktion_LFR__4_.JPG
Gr__ne__1_.JPG